FANDOM


Das Smithsonian Museum ist ein Ort in Staffel 9 von AMC's The Walking Dead.

Vor dem Ausbruch Bearbeiten

Das Smithsonian liegt in Washington, D.C. an der National Mall, ein paar Blocks vom Capitol Building entfernt. Es ist eine von mehreren Smithsonian Institutionen in der Stadt. Es diente als Museum mit Exponaten über alles von der Naturgeschichte bis zur bildenden Kunst.

Nach dem Ausbruch Bearbeiten

Nach dem Ausbruch bauten Überlebende und Flüchtlinge Zelte und Notunterkünfte im Museum auf, aber sie wurden schnell überrannt. Dreieinhalb Jahre nach dem Ausbruch beschlossen Überlebende aus den umliegenden Gemeinden, in das Museum zu gehen, um alte landwirtschaftliche Vorräte und Werkzeuge, wie einen Pflug und einen Kolonialwagen, zu beschaffen. Die Mission geht fast schief, als der Glasboden bricht und Ezekiel fast in eine Menge von Beißern fällt. Letztendlich sind sie jedoch erfolgreich und verlassen das Museum mit ihren neu erworbenen Werkzeugen

Galerie Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Staffel 9 Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Obwohl nicht ausdrücklich erwähnt, implizieren Interviews mit den Showrunnern stark, dass das Museum das Smithsonian Museum of Natural History sein soll.[1] Es ist merkwürdig, dass das Museum auch Exponate der amerikanischen Geschichte und der bildenden Kunst enthält, die in Wirklichkeit in separaten Museen gezeigt werden.
  • Das Georgia State Capitol wurde für die Dreharbeiten im Inneren des Museums genutzt, während das Atlanta Judicial Building für das Exterieur genutzt wurde.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. https://screenrant.com/walking-dead-season-9-greg-nicotero-interview/
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.